Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Wickelfisch

Unhaltbare Zustände

Roman
BuchGebunden
272 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
BuchGebunden
CHF31.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF21.00
Vom Wagnis, gesehen zu werden.Ein Roman über einen, der sich gegen den Wandel der Zeiten auflehnt und dabei ins Wanken gerät.Zwei Tage sind sie hinter Papier versteckt, dann werden die sieben großen Schaufenster feierlich enthüllt - und lassen die Waren des alteingesessenen Quatre Saisons in neuem Glanz erstrahlen. Für diese Momente lebt und arbeitet Schaufensterdekorateur Stettler, und das schon mehrere Jahrzehnte....mehr
CHF31.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextVom Wagnis, gesehen zu werden.Ein Roman über einen, der sich gegen den Wandel der Zeiten auflehnt und dabei ins Wanken gerät.Zwei Tage sind sie hinter Papier versteckt, dann werden die sieben großen Schaufenster feierlich enthüllt - und lassen die Waren des alteingesessenen Quatre Saisons in neuem Glanz erstrahlen. Für diese Momente lebt und arbeitet Schaufensterdekorateur Stettler, und das schon mehrere Jahrzehnte. Nun, mit knapp sechzig, wird ihm überraschend ein jüngerer Kollege zur Seite gestellt - ein Rivale, ein avisierter Nachfolger, ein Feind! Stettlers Welt beginnt zu bröckeln. Es ist das Jahr 1968, und es bröckelt auch sonst alles, die jungen Leute tragen Bluejeans und wissen nicht mehr, was sich gehört. Am Münsterturm hängt auf einmal eine Vietcong-Fahne. Stettler ist entsetzt. Immer mehr fühlt er sich bedroht, spioniert dem Rivalen sogar nach, sinnt auf Rache. Es ist auch ein zähes Ringen mit der Zeit und mit dem Alter, bei dem Stettler nur verlieren kann.Allein mit einer von ihm bewunderten Radiopianistin, Lotte Zerbst, wechselt er Briefe und fühlt sich nicht so verloren. Er hofft sogar auf eine Begegnung ...
ZusatztextDas ist eine Romanfigur, die man nicht so schnell vergisst; wunderbar, wie Sulzer dieses kleingehaltene und etwas mutlose Leben beschreibt und gegen die gnadenlos heranrollende Welt des Wandels und der vermeintlichen Modernität stellt, die sich ja selbst schon ihrer Kurzlebigkeit bewusst ist. Das Tolle ist, dass die Geschichte, selbst wenn das wahrlich kein literarischer Maßstab ist, grell in unsere Zeit hineinleuchtet. Irgendwie erleben wir vermutlich alle gerade, dass unsere Art, Schaufenster zu schmücken, ob in Büchern, Artikeln oder Essays, schon von neuen Bewegtbildern überholt wird. Wie auch immer: Alain Claude Sulzer ist ein fabelhaftes, elegantes und poetisches Buch gelungen.
Details
ISBN978-3-86971-194-2
ProduktartBuch
Einbandart / SetinhaltGebunden
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2019
Erscheinungsdatum31.08.2019
Seiten272 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.25214861
Rubriken
UntergenreCH-Autoren

Inhalt/Kritik

KritikSulzer gelingt ein einfühlsames Porträt, das mit satirischen Zügen den Mentalitätswandel der Zeit wie unter der Lupe einfängt. (...) Denn hier schreibt der virtuose Menschenversteher Alain Claude Sulzer. (...) Man könnte Sulzer denn auch als Thomas Mann der Schweizer Gegenwartsliteratur bezeichnen, was man auch wegen beider Talent zur Ironie als Lob auffassen muss. Hansruedi Kugler Tagblatt 20190822

Autor

Alain Claude Sulzer, 1953 geboren, lebt als freier Schriftsteller in Basel, Berlin und im Elsass. Er hat zahlreiche Romane veröffentlicht, zuletzt die Bestseller »Zur falschen Zeit« (KiWi 1249) und »Aus den Fugen« (KiWi 1360). Seine Bücher sind in alle wichtigen Sprachen übersetzt. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, u.a. den Prix Médicis étranger, den Hermann-Hesse-Preis und den Kulturpreis der Stadt Basel.

Kürzlich von mir besucht