Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Basler Fasnacht

Bin ich schön?

Erzählungen
TaschenbuchKartoniert, Paperback
352 Seiten
Deutsch
Diogeneserschienen am27.10.1995
Verfügbare Formate
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF16.90
HörbuchAudio- oder Videodatei zum Download
CHF3.85
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF12.90
Leopold und seine junge Frau wollen es anders machen als ihre spießigen Nachbarn. Sie bitten die vietnamesische Asylantenfamilie Hung zu sich ins Haus, laden sie zum Tee und zum Essen ein, schenken ihnen warme Winterkleidung und ein Paar 'Neue Schuhe für Frau Hung'. Doch es kommt anders, als sie denken.Sechzehn tragisch-komische Geschichten, die nachdenklich stimmen, weil sie so hemmungslos ehrlich sind.
CHF16.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextLeopold und seine junge Frau wollen es anders machen als ihre spießigen Nachbarn. Sie bitten die vietnamesische Asylantenfamilie Hung zu sich ins Haus, laden sie zum Tee und zum Essen ein, schenken ihnen warme Winterkleidung und ein Paar 'Neue Schuhe für Frau Hung'. Doch es kommt anders, als sie denken.Sechzehn tragisch-komische Geschichten, die nachdenklich stimmen, weil sie so hemmungslos ehrlich sind.
Details
ISBN978-3-257-22811-3
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr1995
Erscheinungsdatum27.10.1995
Seiten352 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.1240697
Rubriken
GenreRomane

Inhalt/Kritik

Kritik"Doris Dörrie is an excellent short-story writer with an elegant style and the necessary pinch of self-irony." (Die Zeit)

Autor

Doris Dörrie, 1955 in Hannover geboren, studierte Theater und Schauspiel in Stockton, Kalifornien, und in New York, wo sie nebenbei am Goethe-Institut als Filmvorführerin jobbte. Sie entschloß sich, nicht vor, sondern hinter der Kamera zu stehen. 'Der erste Walzer', ihre Abschlußarbeit an der Münchner Hochschule für Film, wurde an Festivals und im Fernsehen gezeigt, 'Männer', ihr dritter Kinofilm, in der ganzen Welt. Dabei wäre der Film, der sogar in den USA ein Hit war, beinahe nicht in die Kinos gekommen, weil er für die Verleiher zu 'klein' war. Insgesamt haben über 14 Millionen Menschen Doris Dörries Filme gesehen. Parallel zu ihrer Kinoarbeit veröffentlicht sie als "eine der besten Erzählerinnen der deutschen Gegenwartsliteratur" (Die Zeit) Kurzgeschichten, die unter anderem mit dem 'Ernst-Hoferichter-Preis' und dem 'Bettina-von-Arnim-Preis' der Zeitschrift 'Brigitte' ausgezeichnet wurden. Ihr erster Roman 'Was machen wir jetzt?' war monatelang auf den Bestsellerlisten. Seit kurzem schreibt sie auch Kinderbücher.

Kürzlich von mir besucht