Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Buchmesse Frankfurt: Gastland Norwegen. Buchtipps.

Martin Salander

Roman. Nachw. v. Peter Bichsel
BuchGebunden
380 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
BuchKartoniert, Paperback
CHF54.50
BuchKartoniert, Paperback
CHF63.90
BuchKartoniert, Paperback
CHF62.90
BuchKartoniert, Paperback
CHF38.90
BuchKartoniert, Paperback
CHF29.90
BuchGebunden
CHF36.90
BuchGebunden
CHF88.90
BuchKartoniert, Paperback
CHF42.90
eBookEPUBDRM AdobeElectronic Book
CHF3.85
Gottfried Kellers zornigstes Buch, schon seit längerem in keiner Leseausgabe mehr lieferbar, ist von verblüffender Aktualität: in einer Zeit, in der die demokratische Ordnung gesichert scheint, verbreitet sich wildes Spekulationsfieber, ein Taumel der Bereicherung einzelner auf Kosten aller. "Martin Salander" ist zugleich politisches Testament, verschlüsselte Autobiographie ...mehr
CHF36.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextGottfried Kellers zornigstes Buch, schon seit längerem in keiner Leseausgabe mehr lieferbar, ist von verblüffender Aktualität: in einer Zeit, in der die demokratische Ordnung gesichert scheint, verbreitet sich wildes Spekulationsfieber, ein Taumel der Bereicherung einzelner auf Kosten aller. "Martin Salander" ist zugleich politisches Testament, verschlüsselte Autobiographie und die hellsichtige Abrechnung mit einer verlogenen Politik und egoistischen Geschäftsmacherei.
Mit einem Nachwort von Peter Bichsel.
Zusatztext"Wer gerne beobachtet beim Lesen, muss diesen Roman lieben." Peter von Matt, Tages-Anzeiger, 11.12.03
ZusammenfassungGottfried Kellers zornigstes Buch, schon seit längerem in keiner Leseausgabe mehr greifbar und nun in der Kollektion von Peter von Matt endlich wieder zugänglich, ist von verblüffender Aktualität: in einer Zeit, in der die demokratische Ordnung gesichert scheint, verbreitet sich wildes Spekulationsfieber, ein Taumel der Bereicherung einzelner auf Kosten aller. 'Martin Salander' ist zugleich politisches Testament, verschlüsselte Autobiographie und die hellsichtige Abrechnung mit einer verlogenen Politik und egoistischen Geschäftemacherei.
Details
ISBN978-3-312-00326-6
ProduktartBuch
Einbandart / SetinhaltGebunden
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2003
Erscheinungsdatum25.08.2003
Seiten380 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.2100854
Rubriken
UntergenreCH-Autoren

Inhalt/Kritik

Kritik"Wer gerne beobachtet beim Lesen, muss diesen Roman lieben." (Tages-Anzeiger, 11.12.2003)

Autor

Gottfried Keller (1819-1890) geboren und gestorben in Zürich, mit fünf Jahren vaterlos, mit fünfzehn von der Schule verwiesen, 1840-42 erfolgloser Landschaftsmaler in München, 1843 Beginn der schriftstellerischen und politischen Aktivität, 1848-55 mit Stipendien der Zürcher Regierung in Heidelberg und Berlin, 1861-75 Staatsschreiber des Kantons Zürich. Von Januar bis September 1886 erschien Martin Salander zuerst als Vorabdruck in der Deutschen Rundschau, bevor es im Dezember als Buch in fünf Auflagen herausgegeben wurde.

Kürzlich von mir besucht