Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Basler Fasnacht

LA TRAVIATA

VERDI Giuseppe (1813-1901) (CD; Oper)
TonträgerCD-Audio
133 Seiten
Nicht definiert
Deccaerschienen am10.08.2012
Verfügbare Formate
TonträgerCD-Audio
CHF27.90
TonträgerCD-Audio
CHF19.50
CHF27.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

Trackdaten / Hörproben
AVA:10792250/BZ:13109483/KVimg:34167081/KV:20122130662/PNtrack:830053
Aktuell sind zu diesem Artikel keine Trackdaten verfügbar.
Details
ISBN0028947841715
ProduktartTonträger
Einbandart / SetinhaltCD-Audio
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2012
Erscheinungsdatum10.08.2012
Seiten133 Seiten
SpracheNicht definiert
Artikel-Nr.15400296
Rubriken
GenreOpern

Inhalt/Kritik

InhaltsverzeichnisDisk 1:
[1 ] Prelude
[2 ] "Dell'invito trascorsa è già l'ora"
[3 ] "Libiamo ne'lieti calici" (Brindisi)
[4 ] "Che è ciò?"
[5 ] "Un dì felice, eterea...Si ridesta in ciel l'aurora"
[6 ] "E strano!" - "Ah, fors'è lui"
[7 ] "Follie! Delirio vano è questo!" - "Sempre libera"
[8 ] "Lunge da lei"
[9 ] "De' miei bollenti spiriti...Annina, donde vieni?"
[10 ] "O mio rimorso!...Alfredo?"
[11 ] "Pura, siccome un angelo...Un dì,
...mehr

Autor

Giuseppe Fortunino Francesco Verdi, geb. 1813 in Le Roncole, Herzogtum Parma, gest. 1901 in Mailand, war ein italienischer Komponist der Romantik, der vor allem durch seine Opern berühmt wurde.
Verdi, der aus einfachen Verhältnissen stammte, fiel früh durch sein außergewöhnliches Talent auf. Er erhielt von einem Organisten musikalischen Unterricht und 1823 wurde er mit Unterstützung eines musikverständigen Mäzens, des Kaufmanns Antonio Barezzi in Busseto, in das dortige Gymnasium aufgenommen. Bald vertrat er den Dorforganisten in der Kirche. Nachdem ihn das Konservatorium in Mailand 1832 abgelehnt hatte, wurde er - wiederum mit Barezzis Unterstützung - Privatschüler von Vincenzo Lavigna, einem Schüler von Paisiello. 1834 wurde er Organist und 1836 Musikdirektor in Busseto und heiratete Barezzis Tochter Margherita (die beiden Kinder aus dieser Ehe starben jeweils kurz nach der Geburt). In diesen Jahren studierte er intensiv nicht nur "Kontrapunkt" und die Grundlagen der Operngestaltung, sondern beschäftigte sich auch mit Politik und Literatur.
1838 ging Verdi erneut nach Mailand. Seine Oper "Oberto, Conte di San Bonifacio" wurde 1839 mit Erfolg aufgeführt. Mit seinem Werk "Nabucodonosor" (1842; später "Nabucco" genannt) wurde Giuseppe Verdi als führender italienischer Opernkomponist anerkannt.

Kürzlich von mir besucht