Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Warnung E-Books

Interniert in Schweizer Flüchtlingslagern

Tagebuch des jüdischen Autors Felix Stössinger 1942/43
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
500 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
BuchGebunden
CHF38.00
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF25.00
Frankreich, im Sommer 1942. Als die Deportationen beginnen, retten sich der jüdische Autor Felix Stössinger, seine Frau Charlotte und deren Sohn Hans in die Schweiz. Auf die geglückte Flucht folgt bald die Ernüchterung: Militärbürokratie und antisemitisches Personal prägen den Alltag in den Flüchtlingslagern. Stössinger wirft einen kritischen Blick auf die Schweizer Flüchtlingspolitik und gibt Einblick in die zeitgenössischen Befindlichkeiten....mehr
CHF25.00
Sofort lieferbar (Download)

Informationen

KlappentextFrankreich, im Sommer 1942. Als die Deportationen beginnen, retten sich der jüdische Autor Felix Stössinger, seine Frau Charlotte und deren Sohn Hans in die Schweiz. Auf die geglückte Flucht folgt bald die Ernüchterung: Militärbürokratie und antisemitisches Personal prägen den Alltag in den Flüchtlingslagern. Stössinger wirft einen kritischen Blick auf die Schweizer Flüchtlingspolitik und gibt Einblick in die zeitgenössischen Befindlichkeiten. Seine Aufzeichnungen sind ein einzigartiges Zeitdokument, dessen Unmittelbarkeit beeindruckt.
Zusatztext"Ein erschütterndes Tagebuch aus einem Schweizer Internierungslager und ein einmalige Zeitdokument aus einer düsteren Zeit der Schweiz." [Quelle: Sonntagsblick, Magazin]
Details
ProduktarteBook
Einbandart / SetinhaltElectronic Book
FormatEPUB
Format HinweisWasserzeichen
Erscheinungsjahr2012
Erscheinungsdatum01.07.2012
Seiten500 Seiten
SpracheDeutsch
Dateigröße2025 Kbytes
Artikel-Nr.4581657

Inhalt/Kritik

Inhaltsverzeichnis1. Teil: Flucht aus Frankreich2. Teil: Im Auffanglager3. Teil: ZivilinterniertFlucht aus Wien und Österreichs SendungFlucht aus Prag und von München nach "München"BiografieDer historische Kontext"So hätte die Schweiz sein sollen, wie diese Wallisrer Bauern." Interview mit Hans Michael Freisager, Stiefsohn von Felix Stössinger)
LeseprobeIn neuem Browserfenster anzeigen...
In neuem Browserfenster anzeigen...

Autor

Der in Prag geborene Literat und Publizist Felix Stössinger (1889-1954) schrieb über Literatur, Theater, Kunst und religiöse Fragen. Er war unter anderem für die Sozialistischen Monatshefte, die Weltbühne und die Jüdische Rundschau tätig. In Nizza arbeitete er bis 1942 als Korrespondent für Schweizer Tageszeitungen, später in Zürich für die Neue Schweizer Rundschau sowie den New Yorker Aufbau. Seine Heine-Anthologie "Mein wertvollstes Vermächtnis" erschien 1950 im Manesse-Verlag. Felix Stössinger starb 1954 in Zürich.

Kürzlich von mir besucht