Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Buchmesse Frankfurt: Gastland Norwegen. Buchtipps.
TaschenbuchKartoniert, Paperback
256 Seiten
Deutsch
Der junge Beamte Laevskij, ein Zyniker und geschickter Schwindler ist mit seiner (verheirateten) Geliebten Nadesda aus Petersburg geflohen. In einer nordkaukasischen Kleinstadt will er ein neues, einfaches Leben beginnen. Doch diese Idee erweist sich als Illusion - 'Eine langweilige Geschichte'? Sicherlich nicht - "diese kleinen Romane sind ganz schön große Werke", so Ralph Dutli in der 'Weltwoche'.
CHF17.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextDer junge Beamte Laevskij, ein Zyniker und geschickter Schwindler ist mit seiner (verheirateten) Geliebten Nadesda aus Petersburg geflohen. In einer nordkaukasischen Kleinstadt will er ein neues, einfaches Leben beginnen. Doch diese Idee erweist sich als Illusion - 'Eine langweilige Geschichte'? Sicherlich nicht - "diese kleinen Romane sind ganz schön große Werke", so Ralph Dutli in der 'Weltwoche'.
ZusammenfassungDer junge Beamte Laevskij, ein Zyniker und geschickter Schwindler ist mit seiner (verheirateten) Geliebten Nadesda aus Petersburg geflohen. In einer nordkaukasischen Kleinstadt will er ein neues, einfaches Leben beginnen. Doch diese Idee erweist sich als Illusion.
Details
ISBN978-3-257-20267-0
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr1997
Erscheinungsdatum01.10.1997
Seiten256 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.1083540
Rubriken
GenreRomane

Inhalt/Kritik

PrologEin alter Professor erkennt, wie sein Leben entschwindet in alltäglicher Kläglichkeit - hilflos und resigniert sieht er dem eigenen Scheitern zu.
Kritik"Wie kaum ein anderer hat Anton Cechov auf den Pulsschlag des modernen Lebens gehorcht, sein literarisches Werk ist für das 20. Jahrhundert wegweisend geworden." (Neue Zürcher Zeitung)
"Eine langweilige Geschichte'? Sicherlich nicht - "diese kleinen Romane sind ganz schön große Werke." (Ralph Dutli, Weltwoche).

Autor

Anton Cechov wird 1860 in Taganrog (Südrußland) geboren. Die Familie lebt in Armut. Die Kinder müssen um fünf Uhr aufstehen und vor der Schule im Laden arbeiten. Doch bald schon verdient Anton sein eigenes Geld: Er erfindet Geschichten, die in der Zeitung gedruckt werden. Später wird er Arzt und ein weltberühmter Schriftsteller. Er starb 1904 in Deutschland, in Badenweiler.
Eine langweilige Geschichte\Das Duell

Kürzlich von mir besucht