Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Wickelfisch
TaschenbuchKartoniert, Paperback
256 Seiten
Deutsch
Der junge Beamte Laevskij, ein Zyniker und geschickter Schwindler ist mit seiner (verheirateten) Geliebten Nadesda aus Petersburg geflohen. In einer nordkaukasischen Kleinstadt will er ein neues, einfaches Leben beginnen. Doch diese Idee erweist sich als Illusion - "Eine langweilige Geschichte"? Sicherlich nicht - "diese kleinen Romane sind ganz schön große Werke", so Ralph Dutli in der "Weltwoche".
CHF17.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextDer junge Beamte Laevskij, ein Zyniker und geschickter Schwindler ist mit seiner (verheirateten) Geliebten Nadesda aus Petersburg geflohen. In einer nordkaukasischen Kleinstadt will er ein neues, einfaches Leben beginnen. Doch diese Idee erweist sich als Illusion - "Eine langweilige Geschichte"? Sicherlich nicht - "diese kleinen Romane sind ganz schön große Werke", so Ralph Dutli in der "Weltwoche".
ZusammenfassungDer junge Beamte Laevskij, ein Zyniker und geschickter Schwindler ist mit seiner (verheirateten) Geliebten Nadesda aus Petersburg geflohen. In einer nordkaukasischen Kleinstadt will er ein neues, einfaches Leben beginnen. Doch diese Idee erweist sich als Illusion.
Details
ISBN978-3-257-20267-0
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr1997
Erscheinungsdatum01.10.1997
Seiten256 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.1083540
Rubriken
GenreRomane

Inhalt/Kritik

PrologEin alter Professor erkennt, wie sein Leben entschwindet in alltäglicher Kläglichkeit - hilflos und resigniert sieht er dem eigenen Scheitern zu.
Kritik"Wie kaum ein anderer hat Anton Cechov auf den Pulsschlag des modernen Lebens gehorcht, sein literarisches Werk ist für das 20. Jahrhundert wegweisend geworden." (Neue Zürcher Zeitung)
"Eine langweilige Geschichte'? Sicherlich nicht - "diese kleinen Romane sind ganz schön große Werke." (Ralph Dutli, Weltwoche).

Autor

Peter Urban, geboren 1941 in Berlin, studierte Slavistik, Germanistik und Geschichte in Würzburg und Belgrad, war Verlagslektor bei Suhrkamp, Hörspieldramaturg beim WDR und ist Lektor im Verlag der Autoren in Frankfurt; er übersetzte u.a. Werke von Gorkij, Ostrovskij, Daniil Charms, Kazakov, Chlebnikov und das gesamte dramatische Werk von Anton Cechov. Für seine Neuedition und -übersetzung der Cechov-Briefe wurde ihm der Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis zuerkannt. Peter Urban verstarb 2013.
Eine langweilige Geschichte\Das Duell

Kürzlich von mir besucht