Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Basler Fasnacht

Kuttel Daddeldu

TaschenbuchKartoniert, Paperback
128 Seiten
Deutsch
Diogeneserschienen am23.05.2006
Verfügbare Formate
BuchGebunden
CHF6.50
BuchLoseblatt, Gefaltet, in Mappe, Blockbindung
BuchKartoniert, Paperback
CHF8.50
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF10.90
HörbuchCD-Audio
HörbuchAudio- oder Videodatei zum Download
CHF6.40
HörbuchAudio- oder Videodatei zum Download
CHF9.70
HörbuchCompact Disc
eBookEPUBDRM AdobeElectronic Book
CHF2.55
Den Kern des Gedichtbandes 'Kuttel Daddeldu' und zugleich die Säulen des Vortragsprogramms, mit dem Joachim Ringelnatz quer durch Deutschland tingelte, bilden moritatenhafte Seemannslieder, in denen Kuttel von wilden Seefahrten und nicht weniger chaotischen Landaufenthalten Bericht gibt: von Hafenkneipen und Bordellen, von der festen Braut Marie, die aus Bayern stammt, und von seinen Kindern in aller Herren Ländern....mehr
CHF10.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextDen Kern des Gedichtbandes 'Kuttel Daddeldu' und zugleich die Säulen des Vortragsprogramms, mit dem Joachim Ringelnatz quer durch Deutschland tingelte, bilden moritatenhafte Seemannslieder, in denen Kuttel von wilden Seefahrten und nicht weniger chaotischen Landaufenthalten Bericht gibt: von Hafenkneipen und Bordellen, von der festen Braut Marie, die aus Bayern stammt, und von seinen Kindern in aller Herren Ländern.Der bekannte Karikaturist des Simplicissimus, Karl Arnold, illustrierte 24 der fast 50 Gedichte mit jeweils einer Federzeichnung.
Details
ISBN978-3-257-23547-0
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2006
Erscheinungsdatum23.05.2006
Seiten128 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.2956025
Rubriken
UntergenreLyrik A-Z

Autor

Joachim Ringelnatz, 1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, zeigte als Hans Bötticher, der sich später Joachim Ringelnatz nannte, schon früh Spürsinn fürs Abenteuerliche und Skurrile. Nach der Schulzeit fuhr er vier Jahre lang zur See, war im Ersten Weltkrieg Kommandant eines Minensuchbootes. 1920 tauchte er in der Münchner Boheme auf und rezitierte im 'Simpl'. Dort entdeckte ihn Hans von Wolzogen für seine Berliner Kleinkunstbühne 'Schall und Rauch'. Entscheidenden Erfolg errang Ringelnatz mit den 'Turngedichten' und den Liedern vom Seemann 'Kuttel Daddeldu'. Als reisender Artist trug er überall seine Verse vor und wurde zu einem Klassiker des deutschen Humors. 1933 Auftrittsverbot und Beschlagnahme seiner Bücher. Völlig mittellos geworden, starb er 1934.

Kürzlich von mir besucht