Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Basler Fasnacht

Spiegelbild im goldnen Auge

Roman
TaschenbuchKartoniert, Paperback
192 Seiten
Deutsch
Diogeneserschienen am18.12.2012
Verfügbare Formate
BuchGebunden (Leinen)
CHF24.90
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF12.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF10.30
Ein Militärcamp in einem trostlosen, verlassenen Südstaatennest, zwei Paare, die in ihrer monotonen Existenz gefangen sind und deren zwischenmenschliche Verstrickungen unausgesprochen bleiben. Jeden Abend sitzen der Major und seine kränkliche Frau beim Kartenspiel mit Hauptmann Penderton und dessen Frau Leonora, heimlich beobachtet vom Gefreiten Williams, der von der flamboyanten Frau Penderton magisch angezogen ist.
CHF12.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextEin Militärcamp in einem trostlosen, verlassenen Südstaatennest, zwei Paare, die in ihrer monotonen Existenz gefangen sind und deren zwischenmenschliche Verstrickungen unausgesprochen bleiben. Jeden Abend sitzen der Major und seine kränkliche Frau beim Kartenspiel mit Hauptmann Penderton und dessen Frau Leonora, heimlich beobachtet vom Gefreiten Williams, der von der flamboyanten Frau Penderton magisch angezogen ist.
Details
ISBN978-3-257-24226-3
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2012
Erscheinungsdatum18.12.2012
Seiten192 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.15361350
Rubriken
GenreRomane

Inhalt/Kritik

Prolog1967 von John Huston verfilmt, mit Marlon Brando und Elizabeth Taylor.

Autor

Carson McCullers, geboren 1917 in Columbus (Georgia), gestorben 1967 in Nyack (New York), dort begraben. McCullers wollte eigentlich Pianistin werden. Mit 500 Dollar fuhr sie 18-jährig alleine nach New York, um an der renommierten Juilliard-Musikschule zu studieren. Das Geld verschwand auf mysteriöse Weise, doch sie blieb in New York, arbeitete als Sekretärin, Kellnerin, Barpianistin und beschloss, Schriftstellerin zu werden. Der Erfolg ihres Erstlings, Das Herz ist ein einsamer Jäger, machte die 23-Jährige zum literarischen Wunderkind. Mit 23 erlitt sie den ersten von drei Schlaganfällen, ihr Leben wurde bestimmt durch die Krankheit, der sie ihr Werk abrang, und durch Einsamkeit, besonders nach dem Selbstmord ihres Mannes 1953.

Kürzlich von mir besucht