Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Auf den Hund gekommen

44 lieblose Zeichnungen
BuchGebunden
64 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
BuchGebunden
CHF15.00
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF9.90
»Immer häufiger sehen wir Hunde uns vor die Frage gestellt: Sollen wir uns einen Menschen halten oder nicht? Mögen unsere zweibeinigen Hausgenossen oft Quelle reiner Freude und Heiterkeit sein, so hat die Frage ihrer Haltung doch auch ihre ernsten Seiten: Der Mensch hat - allen Behauptungen zum Trotz - eine Seele. Er erhebt Anspruch darauf, ernst genommen zu werden.«
CHF15.00
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

Klappentext»Immer häufiger sehen wir Hunde uns vor die Frage gestellt: Sollen wir uns einen Menschen halten oder nicht? Mögen unsere zweibeinigen Hausgenossen oft Quelle reiner Freude und Heiterkeit sein, so hat die Frage ihrer Haltung doch auch ihre ernsten Seiten: Der Mensch hat - allen Behauptungen zum Trotz - eine Seele. Er erhebt Anspruch darauf, ernst genommen zu werden.«
Details
ISBN978-3-257-51001-0
ProduktartBuch
Einbandart / SetinhaltGebunden
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2014
Auflage4. Aufl.
Seiten64 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.2207264
Rubriken
GenreHumor
UntergenreLoriot

Inhalt/Kritik

VorwortLoriots erstes Buch, das ihn bei Erscheinen 1954 auf einem Schlag berühmt machte, hat nichts von seinem Witz verloren.
Kritik"Man hat Loriot treffend als Verhaltensforscher tituliert. Seine Vorliebe gilt dabei den chronischen Kommunkationsstörungen des Alltags, den absurden Kleinkatastrophen, in die sich Otto und Emma Normalverbraucher verheddern, der unfreiwilligen Lachhaftikeit als Kehrseite des allgemeinen tierischen Ernstes." (Überblick)

Autor

Loriot, eigentlich Vicco von Bülow, geboren 1923 in Brandenburg, wuchs in Berlin auf und lebte zuletzt am Starnberger See. Er studierte Malerei und Graphik an der Hamburger Landeskunstschule. Seine humoristischen Arbeiten in ?Stern?, ?Weltbild? und ?Quick? machten ihn berühmt. Er wirkte als Autor, Regisseur und Darsteller in ?Ödipussi? und ?Pappa ante portas?, zwei der erfolgreichsten deutschen Kinokomödien, und war Mitglied der Akademie der Künste in Berlin und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Loriot starb 2011.

Kürzlich von mir besucht