Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Wickelfisch

Jane Eyre

Eine Autobiographie. Mit e. Essay u. e. Bibliographie hrsg. v. Norbert Kohl
TaschenbuchKartoniert, Paperback
644 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
BuchGebunden (Leinen)
CHF36.90
BuchGebunden
CHF11.90
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF18.90
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF14.90
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF19.50
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF11.90
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF14.90
HörbuchCompact Disc
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF11.00
Der Roman ist die fiktive Autobiographie einer Frau, die sich im Konflikt zwischen Leidenschaft und der Wahrung ihrer moralischen Integrität bewährt. Jane Eyre, eine Gouvernante, verliebt sich in ihren Dienstherrn, der, wie sich herausstellt, verheiratet ist mit einer Wahnsinnigen.
CHF19.50
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextDer Roman ist die fiktive Autobiographie einer Frau, die sich im Konflikt zwischen Leidenschaft und der Wahrung ihrer moralischen Integrität bewährt. Jane Eyre, eine Gouvernante, verliebt sich in ihren Dienstherrn, der, wie sich herausstellt, verheiratet ist mit einer Wahnsinnigen.
Zusatztext»Erstaunlich, welche Modernität Jane Eyres Geschichte ausstrahlt und wie es Brontë glückt, aus ihrer Hauptfigur keine Salonheidin, sondern eine reflektierte Frau zu machen, die für ihre Sache ? und die ihrer Geschlechtsgenossinnen ? zu kämpfen versteht.«
Rainer Moritz, chrismon 6/2016
Details
ISBN978-3-458-32513-0
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr1986
Erscheinungsdatum06.07.1986
Seiten644 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.1130929
Rubriken
GenreRomane

Inhalt/Kritik

Kritik»Jane Eyre, geschrieben Mitte des 19. Jahrhunderts von einer Pfarrerstochter aus Yorkshire, schlug in die englische Literaturszene ein wie eine Bombe. Es war der erste Roman, der der universellen Erfahrung von Machtlosigkeit, die vor allem Frauen in der einen oder anderen Form in ihrer Kindheit machen, eine Stimme gab - ja, es war überhaupt das erste Buch aus der Perspektive eines kleinen Mädchens. Das alleine hätte schon gereicht,...mehr

Autor

Die Schwestern Charlotte, Emily und Anne Brontë gehören bis heute zu den meistgelesenen Autorinnen des 19. Jahrhunderts.
Als Töchter eines englischen Pfarrers wuchsen sie in der Abgeschiedenheit eines abgelegenen Pfarrhauses in West Yorkshire auf, wo sie bis zu ihrem Lebensende blieben. Bereits als Kinder verfaßten die Schwestern gemeinsam mit ihrem Bruder Branwell (1817-1848) die Erzählungen aus Angria. Als der Bruder jedoch alkohol- und drogenkrank wurde, waren die Schwestern aufgrund des frühen Todes der Mutter und der mangelnden Unterstützung des Vaters auf sich alleine gestellt.
Ihre Werke erschienen zeitlebens unter den männlichen Pseudonymen Currer Bell (Charlotte), Ellis Bell (Emily) und Acton Bell (Anne).
  
Charlotte Bront? (1816-1855), die älteste der drei Schwestern, arbeitete u.a. als Lehrerin und Gouvernante, nachdem sie in Brüssel an der Privatschule der Madame Heger Französisch gelernt hatte. Der erst posthum veröffentlichte Roman Der Professor handelt von ihrer unerfüllten Liebe zu Hegers Ehemann und zählt zusammen mit Jane Eyre zu ihren größten Erfolgen.

Kürzlich von mir besucht