Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Wickelfisch

Die sonderbare letzte Reise des Donald Crowhurst

TaschenbuchKartoniert, Paperback
400 Seiten
Deutsch
Piper2018
Verfügbare Formate
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF14.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF12.00
England im Herbst 1968: Donald Crowhurst sticht beim legendären »Golden Globe Race« in See. Trotz mangelnder Segelerfahrung scheint er im Rennen um die schnellste Einhand-Weltumrundung ohne Zwischenstopp die Konkurrenz abzuhängen. Doch acht Monate später wird sein Boot verlassen auf dem Atlantik gefunden. Nur die Log- und Tagebücher befinden sich noch an Bord. Wer war dieser Mann, dessen Aufzeichnungen ein dunkles Geheimnis bergen?...mehr
CHF14.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextEngland im Herbst 1968: Donald Crowhurst sticht beim legendären »Golden Globe Race« in See. Trotz mangelnder Segelerfahrung scheint er im Rennen um die schnellste Einhand-Weltumrundung ohne Zwischenstopp die Konkurrenz abzuhängen. Doch acht Monate später wird sein Boot verlassen auf dem Atlantik gefunden. Nur die Log- und Tagebücher befinden sich noch an Bord. Wer war dieser Mann, dessen Aufzeichnungen ein dunkles Geheimnis bergen? Und was ist auf See geschehen, dass er für immer verschollen blieb? Ron Hall und Nicholas Tomalin haben die letzte Fahrt des Donald Crowhurst sowie seine Vorgeschichte fesselnd rekonstruiert. Ein journalistisches Meisterstück über Genie und Wahnsinn - und einen unglaublichen Betrugsversuch.
ZusammenfassungEin Klassiker über ein zeitlos spannendes Abenteurerschicksal
Im Juli 1969 wird mitten im Atlantik eine Jacht entdeckt - die Segel sind gesetzt, aber der Trimaran ist leer. Nur die Log- und Tagebücher befinden sich noch an Bord und offenbaren ein dunkles Geheimnis. Ihr Verfasser Donald Crowhurst war acht Monate zuvor aufgebrochen, um im Wettstreit mit namhaften Seglern wie Robin Knox-Johnston und Bernard Moitessier als schnellster Solosegler nonstop die Welt zu umrunden. Was damals kaum jemand wusste: Crowhurst verfügte weder über Hochseeerfahrung noch über ein seetaugliches Boot. Doch warum war der Unternehmer und Familienvater dennoch bei dem Rennen, das die Sunday Times mit einem Preisgeld von 5000 Pfund ausgelost hatte, angetreten? Und was ist an Bord geschehen, dass er für immer verschollen blieb? Einfühlsam arbeiten die Autoren anhand der letzten Aufzeichnungen die Vorgeschichte und sonderbaren Abläufe auf See auf. Sie berichten von menschlichem Streben und Versagen. Erzählen eine Geschichte über Heldentum, in der kein Held vorkommt. Und zeichnen das Porträt eines bemerkenswerten Mannes, der am Ende keinen Ausweg mehr sah.
»Crowhursts Geschichte ist dramatischer als alle anderen, geheimnisvoller und dunkler als >All is lost Frankfurter Allgemeine Magazin
»Eine der außergewöhnlichsten Seefahrtgeschichten, die je veröffnetlicht wurde.« The Washington Post
»Ein Meisterstück.« The New Yorker
»Eines der packendsten Lesestücke über das Segeln überhaupt.« FAZ
Details
ISBN978-3-492-30736-9
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2018
Erscheinungsdatum01.03.2018
Seiten400 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.23462578
Rubriken
UntergenreSeefahrt

Inhalt/Kritik

InhaltsverzeichnisVorwort der Verfasser Prolog Verwegener als alle anderen Das große Rennen; Das revolutionäre Boot; Die Jungfernfahrt; Teignmouth; Der letzte Brief; Die ersten zwei Wochen auf See; Zwei widersprüchliche Aussagen; Die gefälschten Aufzeichnungen; Der Plan Weihnachten; Schweigen und Einsamkeit; Die heimliche Landung; "Kurs auf Digger Ramrez" Nachtwachen Gewinnen oder verlieren? ...mehr

Autor

Hall, Ron
Ron Hall (1934-2014) galt als einer der Mitbegründer des investigativen Journalismus in Großbritannien und war bei der Sunday Times an der Aufdeckung zahlreicher Skandale beteiligt. Mit Nicholas Tomalin recherchierte er Anfang der 1970er-Jahre die Tragödie des Donald Crowhurst. Das Buch dazu erschien in den Neunzigerjahren zum ersten Mal auf Deutsch und wurde nun endlich wiederentdeckt.
Tomalin, Nicholas
Nicholas Tomalin (1931-1973) arbeitete als Auslandskorrespondent für diverse Londoner Zeitungen. Er starb während des Jom-Kippur-Krieges bei einem Raketenangriff auf Israel. Mit Ron Hall recherchierte er Anfang der 1970er-Jahre die Tragödie des Donald Crowhurst. Das Buch dazu erschien in den Neunzigerjahren zum ersten Mal auf Deutsch und wurde nun endlich wiederentdeckt.
Schaden, Barbara
Barbara Schaden arbeitete nach dem Studium der Romanistik und Turkologie als Verlagslektorin und ist heute Übersetzerin, u.a. von Patricia Duncker, Edward Lewis-Wallant, Kazuo Ishiguro und Nadine Gordimer.

Kürzlich von mir besucht