Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Wickelfisch

Der Abwesenheitscode

Versuch, Weißrussland zu verstehen. Nachwort: Pollack, Martin
TaschenbuchKartoniert, Paperback
203 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF22.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF18.00
Ein skandalöses Faktum der europäischen Politik gerät periodisch aus dem Blick: an die EU-Außengrenze stößt ein aus der Zeit gefallenes Land - das von Macthaber Lukaschenko autoritär regierte Belarus, die frühere weißrussische Sowjetrepublik. In einem fesselnden Essay, der profunde historische Analyse mit provokanten Thesen verbindet, befasst Valentin Akudowisch sich mit den Ursachen der notorisch schwachen Identität seines Landes....mehr
CHF22.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextEin skandalöses Faktum der europäischen Politik gerät periodisch aus dem Blick: an die EU-Außengrenze stößt ein aus der Zeit gefallenes Land - das von Macthaber Lukaschenko autoritär regierte Belarus, die frühere weißrussische Sowjetrepublik. In einem fesselnden Essay, der profunde historische Analyse mit provokanten Thesen verbindet, befasst Valentin Akudowisch sich mit den Ursachen der notorisch schwachen Identität seines Landes. Dem von Regierung und demokratischer Opposition favorisierten Verständnis einer weißrussischen Nation setzt er die Idee eine Staates von freien und gleichen Bürgern unterschiedlicher Herkunft und Sprache entgegen.
Details
ISBN978-3-518-12665-3
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2013
Erscheinungsdatum11.03.2013
Seiten203 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.16272344

Inhalt/Kritik

Kritik»Für den Leser, der mit Belarus nicht vertraut ist, dürfte der Text den Blick in einen der spannendsten Kulturräume öffnen, die Europa zu bieten hat.«

Autor

Der Philosoph Valentin Akudowitsch, geboren 1950, ist eine Schlüsselfigur der weißrussischen intellektuellen Szene.
Martin Pollack, geboren 1944 in Bad Hall (Österreich), studierte Slawistik und Osteuropäische Geschichte in Wien und Warschau. Bereits während des Studiums begann er seine Tätigkeit als Übersetzer und Journalist, der er bis heute nachgeht. Martin Pollack lebt in Wien.
Weitere Artikel von
Akudowitsch, Valentin

Kürzlich von mir besucht