Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Schutz und Freiheit?

Staatsbürgerschaft in Europa im 20. und 21. Jahrhundert
TaschenbuchKartoniert, Paperback
772 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF42.50
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF36.00
Die Staatsbürgerschaft war im 20. Jahrhundert das Signum politischer Zugehörigkeit in Europa. Sie entschied über Schutz und Freiheit eines Menschen und damit über seine Lebens- wie Überlebenschancen. Erzählt wird hier erstmals eine gemeinsame Geschichte der Staatsbürgerschaft in West- und Osteuropa von der Hochphase des Nationalstaats bis in unsere Gegenwart, die von den Krisen der europäischen Union geprägt ist....mehr
CHF42.50
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextDie Staatsbürgerschaft war im 20. Jahrhundert das Signum politischer Zugehörigkeit in Europa. Sie entschied über Schutz und Freiheit eines Menschen und damit über seine Lebens- wie Überlebenschancen. Erzählt wird hier erstmals eine gemeinsame Geschichte der Staatsbürgerschaft in West- und Osteuropa von der Hochphase des Nationalstaats bis in unsere Gegenwart, die von den Krisen der europäischen Union geprägt ist. Es ist die Geschichte einer zentralen rechtlichen Institution, die Kämpfe um Migration, Integration und Zugehörigkeit maßgeblich repräsentiert und zugleich bestimmt. Welche Lehren aus ihr mit Blick auf die Zukunftschancen einer europäischen Staatsbürgerschaft zu ziehen sind, ist eines der Themen dieses Buches.
Zusatztext»Insbesondere ist es ein spannendes Geschichtsbuch, da es die europäische Geschichte vom 19. Jahrhundert bis in die aktuelle Zeit mit seinen Vernetzungen und Zusammenhängen spannend und äußerst informativ darstellt.«
Alexander Th. Carey, socialnet.de 01.06.2017
Details
ISBN978-3-518-29767-4
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2016
Erscheinungsdatum13.06.2016
Seiten772 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.20763516
Rubriken
GenrePolitik
UntergenrePolitik Europa

Inhalt/Kritik

Kritik"Auf überzeugende Weise benutzt Gosewinkel das Thema der Staatsbürgerschaft als Sonde einer historischen Gesellschaftsanalyse ... Die vorliegende Studie setzt zweifellos Massstäbe für die Erforschung der Geschichte der europäischen Staatsbürgerschaft."
Helmut König, Neue Zürcher Zeitung 29.09.2016

Autor

Kürzlich von mir besucht