Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Gleichheit ist Glück

Warum gerechte Gesellschaften für alle besser sind
BuchKartoniert, Paperback
336 Seiten
Deutsch
Haffmans & Tolkemitterschienen am14.04.2016
Verfügbare Formate
BuchKartoniert, Paperback
CHF19.50
eBookEPUBElectronic Book
CHF16.00
Dieses Standardwerk, das als Plädoyer für eine gerechtere Gesellschaft für Furore gesorgt hat, erscheint jetzt als Broschur. Wilkinson und Pickett erklären in diesem bahnbrechenden Buch, warum Ungleichheit krank macht - nicht nur den Einzelnen, sondern die gesamte Gesellschaft. Ob Kriminalität, Gewalt, Drogenmissbrauch, Teenageschwangerschaften, Fettleibigkeit, geringer Bildungsstand, niedrige Lebenserwartung oder soziale Immobilität:...mehr
CHF19.50
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextDieses Standardwerk, das als Plädoyer für eine gerechtere Gesellschaft für Furore gesorgt hat, erscheint jetzt als Broschur. Wilkinson und Pickett erklären in diesem bahnbrechenden Buch, warum Ungleichheit krank macht - nicht nur den Einzelnen, sondern die gesamte Gesellschaft. Ob Kriminalität, Gewalt, Drogenmissbrauch, Teenageschwangerschaften, Fettleibigkeit, geringer Bildungsstand, niedrige Lebenserwartung oder soziale Immobilität: überall zeigt sich, dass unter den Industriestaaten die Länder mit den größten Einkommensunterschieden die geringste Lebensqualität haben, dass es eine direkte Korrelation zwischen dem Grad der Ungleichheit und dem Gelingen einer Gesellschaft gibt. Als wesentliche und verheerende Ursache machen die renommierten Epidemiologen Statusangst aus: der Druck der Hierarchie - denn nichts anderes ist Ungleichheit - und die Angst vor dem sozialen Abstieg setzen die Menschen unter chronischen Stress, was in sozialen Krisen mündet.
Details
ISBN978-3-942989-92-3
ProduktartBuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Erscheinungsjahr2016
Erscheinungsdatum14.04.2016
Seiten336 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.2870483
Rubriken
GenrePolitik

Inhalt/Kritik

InhaltsverzeichnisInhaltVorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 Wirtschaftlicher Erfolg, soziales Scheitern1. Das Ende einer A776;ra . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Die Fakten 19 Die Umwelt setzt dem Wirtschaftswachstum Grenzen 25 Einkommensunterschiede innerhalb einer Gesellschaft und unterschiedliche Durchschnittseinkommen im internationalen Vergleich 262. Armut oder Ungleichheit?...mehr

Autor

Richard Wilkinson ist einer der international fu776;hrenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Erforschung von Ungleichheit und sozialen Einflu776;ssen auf die Gesundheit.Seine Arbeiten wurden in zehn Sprachen u776;bersetzt. Er hat an der London School of Economics Wirtschaftsgeschichte studiert und dann eine Ausbildung zum Epidemiologen absolviert. Wilkinson ist emeritierter Professor der Nottingham Medical School und Honorarprofessor am University College London.Kate Pickett ist Professorin Fu776;r Epidemiologie an der Universita776;t von York und Mitglied der UK Faculty of Public Health. Sie untersucht die bestimmenden sozialen Faktoren von Gesundheit und Gesundheitlicher Ungleichheit.

Kürzlich von mir besucht