Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Wickelfisch

Gespräch eines Betrunkenen mit einem nüchternen Teufel

Erzählungen 1886
TaschenbuchKartoniert, Paperback
432 Seiten
Deutsch
Lachmatov, ein ehemaliger Beamter saß daheim am Tisch beim sechsten Glas Vodka und dachte an die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Als hinter der Lampe ein Teufel hervorschaute, begann Lachmatov denselben übers moderne Leben und Wirken der Teufel zu befragen. Der Teufel gab alle Geheimnisse der Hölle zum besten, schüttete sein Herz aus, weinte und gefiel Lachmatov so gut, dass er ihn bei sich übernachten ließ....mehr
CHF18.90
in der Regel innert 2 Werktagen versandfertig oder abholbereit

Informationen

KlappentextLachmatov, ein ehemaliger Beamter saß daheim am Tisch beim sechsten Glas Vodka und dachte an die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Als hinter der Lampe ein Teufel hervorschaute, begann Lachmatov denselben übers moderne Leben und Wirken der Teufel zu befragen. Der Teufel gab alle Geheimnisse der Hölle zum besten, schüttete sein Herz aus, weinte und gefiel Lachmatov so gut, dass er ihn bei sich übernachten ließ. Der Teufel schlief im Ofen und phantasierte die ganze Nacht. Am Morgen war er verschwunden.
Details
ISBN978-3-257-20262-5
ProduktartTaschenbuch
Einbandart / SetinhaltKartoniert, Paperback
Verlag/Label
Erscheinungsjahr2014
Auflage10. Aufl.
Seiten432 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.1083534
Rubriken
GenreRomane

Inhalt/Kritik

Prolog»Sie sind Teufel a.D., sind Menschen geworden, haben reiche Kaufmannsfrauen geheiratet und leben jetzt vortrefflich. Manche von ihnen arbeiten als Rechtsanwälte, andere geben Zeitungen heraus...«
Kritik"So spannend und so abwechslungsreich wie das Leben selbst, präzise und unnachahmlich beobachtet." (Stadtstreicher)

Autor

Peter Urban, geboren 1941 in Berlin, studierte Slavistik, Germanistik und Geschichte in Würzburg und Belgrad, war Verlagslektor bei Suhrkamp, Hörspieldramaturg beim WDR und ist Lektor im Verlag der Autoren in Frankfurt; er übersetzte u.a. Werke von Gorkij, Ostrovskij, Daniil Charms, Kazakov, Chlebnikov und das gesamte dramatische Werk von Anton Cechov. Für seine Neuedition und -übersetzung der Cechov-Briefe wurde ihm der Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis zuerkannt. Peter Urban verstarb 2013.
Gespräch eines Betrunkenen mit einem nüchternen Teufel

Kürzlich von mir besucht